Auf dem Weg zu neuen Zielen. XML

Buddelgruben-Depesche
Autor Beitrag
Peggy Maier

Trainer
[Avatar]
Beigetreten: 28.09.2008 09:07
Beiträge: 59
Offline

Peggy Buddelgrübchen bekam ein Interview von unserem Rekordmeister Michael Schneider zu seinen neuen Zielen.

Peggy Buddelgrübchen:

Herr Schneider, am 17.02.10 war Tennis Burscheid zum letzten Mal Tabellenführer und nun gleich zum Saisonstart endlich wieder Platz 1 in der Sandkastenliga. Wie fühlt sich das an?

Trainer Michael Schneider:
Fühlt sich sehr gut an, vor allem weil die erste Liga so unheimlich ausgeglichen geworden ist. Außerdem sind da Cottbus und Fellbach, beide absolute Ausnahmemannschaften.


Peggy Buddelgrübchen:
116 Spieltage war Tennis Burscheid nicht Tabellenführer und das nach 3. Sandkastenliga Meisterschaften in Serie. Was hat sie trotzdem bewogen diesem Verein die Treue zu halten, und nicht nach einer neuen Herausforderung zu suchen?

Trainer Michael Schneider:
Stimmt, es war schwer nach 3 Meisterschaften weiterzumachen. Aber in der Saison 2010/1 hatten wir sogar am letzten Spieltag die Chance durch einen Sieg bei Plattnersee den 4. Titel zu holen. Hat leider nicht geklappt. Danach mussten wir auch gegen den Abstieg spielen. Der Grund, warum ich immer noch Trainer in Burscheid ist, der, dass es keine größere und schönere Herausforderung gibt, als Trainer in Burscheid zu sein.


Peggy Buddelgrübchen:
Beim Betrachten Ihrer Mannschaft erkennt man sofort das Sie auf junge Spieler setzen. Auch 7 Jugendspieler sind bereits fest eingebaut und erzeugen so eine vereinsinterne Rivalität. Kann man daraus schließen das Tennis Burscheid auf dem Weg zu neuen Erfolgen ist?

Trainer Michael Schneider:
Das stimmt, diese Saison haben wir null Spieler eingekauft.
Aber dafür haben wir uns durch Spitzentalente verstärkt.
Ob wir auf dem Weg zu neuen Erfolgen sind, kann ich noch nicht sagen, dazu ist die Saison noch zu jung.
Aber verstecken brauchen und wollen wir uns nicht. Wir wollen Meister werden. Ich hab zwar nur noch 2 Spieler aus den Meisterjahren im Kader, aber wir haben dafür viele hungrige Spieler die etwas erreichen wollen!


Peggy Buddelgrübchen:

Kommen wir nun zum Spiel am 1.Spieltag gegen den 1.FC Berlin. Zum Ende des Spiels mussten Sie nochmals alle Register ziehen, um den Sieg zu sichern. Wie sehr hat Tennis Burscheid von der Überzahl profitiert denn der 1.FC Berlin spielte seit der 27. Minute in Unterzahl nach dem der Abwehrspieler Hermann Hopferwieser durch eine gelb/rote Karte vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde?

Trainer Michael Schneider:
Durch den Platzverweis haben wir stark profitiert, obwohl ich lieber gegen eine nicht dezimierte Mannschaft spiele. Ich predige meiner Mannschaft immer wieder wie wichtig es ist die Konzentration hochzuhalten, aber wenn man gegen einen zahlenmäßig unterlegenen Gegner spielt, lässt die Konzentration oft nach, oder geht ganz verloren.
Berlin war der erwartet starke Gegner.


Peggy Buddelgrübchen:
Zum Ende des Interviews würden sich unsere Leser sehr freuen von Ihnen zu erfahren, wer diese Saison Ihre Favoriten auf den Meistertitel sind?

Trainer Michael Schneider:
Favoriten sind die BSG Dampflok Cottbus, Olympia Markdorf, 1.FC Fellbach, 1.SC Norden und der FC Braunfels.
Aber das ist rein subjektiv.
Es wird eine heiße Saison, denn jeder kann jeden schlagen.


Vielen Dank für das Interview Herr Schneider und die Buddelgruben-Depesche wünscht Ihnen und selbstverständlich auch allen anderen Trainern der Sandkastenliga viel Erfolg für die Saison 2012/2

Peggy Buddelgrübchen

Anm. d. Red.: Dieses Interview wurde nach dem 1. Spieltag geführt konnte aber leider aus technischen Gründen erst heute veröffentlich werden. Sorry
Vorne, so weit wie möglich
 
Buddelgruben-Depesche
Gehe zu:   
Diese Seite eintragen bei: ...
Oneview
Mister Wong
Yigg
Lycos IQ
Link Arena
Web News
del.icio.us
Digg
Blinklist
Reddit